Barbara Oxenfort und Josef Hinkel stellten Pänz in de Bütt vor. 

Beide waren das Prinzenpaar 2009 der Landeshauptstadt Düsseldorf. Um der Jugend eine Möglichkeit zu geben, in der Büttenwelt anzukommen, haben sie Pänz in de Bütt ins Leben gerufen. Eine einfache Struktur ist Pänz in de Bütt und kommt ohne Verein zu sein aus.

Bei unserem RSF-Ladies-Lunch im Frühling 2018 war es spannend zu hören, wie die beiden auf die Idee kamen, für die Nachwuchskünstler im Karneval eine solche Plattform zu schaffen. Sie wollten einfach den Karneval befördern und sicherstellen, dass auch in Zukunft ausreichend Akteure im Karneval auftreten. Die Kinder werden beispielhaft im Gesang oder der Büttenrede, auch im Düsseldorfer Dialekt, oder im Tanz oder als Hoppeditz ausgebildet und dabei werden immer deren Können und Wünsche berücksichtigt. Es wird ihnen jeweils ein Mentor an die Seite gestellt, der den Nachwuchskünstler in seiner Entwickulng über Jahre begleitet. Der Austausch unter den Kindern und den Mentoren rundet das Ganze ab. Denn Gemeinschaft stärkt alle!

Manchmal braucht es nur eine Idee und den Start der Umsetzung – nach 10 Jahren sind jetzt die ersten Nachwuchskünstler langsam reif für die Bühne. Ein tolles Ergebnis!

  • Spendenkonto:  Stadtsparkasse Düsseldorf
  • IBAN:    DE37 3005 0110 0014 0066 39
  • BLZ:    300 501 10
  • Verwendungszweck:  Pänz en de Bütt