Die Düsseldorfer Gaslicht-Initiative unter Lutz Cleffmann und Carolyn Eickelkamp hat in Zusammenarbeit mit vielen anderen Vereinen erreicht, dass sich die Politik und die Verwaltung nunmehr intensiv der Angelegenheit annehmen, um zu prüfen, ob der Erhalt der Düsseldorfer Gaslaternen als Kulturgut nicht sinnvoll ist.

Es gibt noch ca. 15.000 Gaslaternen in Düsseldorf, u.a in Kaiserswerth, der Altstadt und Oberkassel.

Einige wenige wurden schon umgerüstet zu LED-Leuchten, das Gros aber brennt immer noch mit Gas. Das ist auch ohne Weiteres möglich, da die Gaslaternen nur dort stehen, wo Privat-Haushalte auch am Gasnetz angeschlossen sind.

Professor Wessel der Heinrich-Heine-Universität, Wirtschaftsgeschichte führte dazu aus, dass wir sogar eine besondere Verbundenheit zu Gaslaternen über Mannesmann haben. Der Konzern ist so nicht mehr existent, das Mannesmann-Hochhaus mit dem Behrens-Bau am Rheinufer erinnern aber noch daran. Und Mannesmann hat Mitte des letzten Jahrhunderts viel Know-How in die Gaslaterne gesteckt.

 

Nunmehr gab es am 6/7. September 2018 einen Workshop zusammen mit Frau Zuschke/Dezernentin der Stadt Düsseldorf und Frau Schrickel/Denkmalschutzbehörde, die zugesagt haben, dass alle Stadtteile einzeln eine Begehung erfahren und danach entschieden wird, ob nicht mehr als die vormals in Rede stehenden 4.000 Gaslaternen erhalten bleiben.

Beim Tag des Denkmals am 9. September wurde dann im Maxhaus in der Altstadt mit Frau Zuschke, Frau Schrickel und Herrn OB Geisel die Ausstellung zur Gaslaterne eröffnet.

Die Stadtwerke Düsseldorf betrieben eine eigene Werkstatt mit 14 Mitarbeitern, durch die die Gaslaternen gewartet werden.

 

Das Rheinische Stifterforum unterstützt die Gaslaternen-aktion, da diese aus unserer Sicht ein Alleinstellungsmerkmal für die Stadt darstellt. In Prag hatte man zum Beispiel die Gaslaternen ganz abgeschafft, um sie später mühevoll erneute einzuführen.

Zudem ist das Thema, dass LEDs sparsamer im Unterhalt seien, nur bedingt haltbar laut der Initiativen, da die Umrüstung eher mehr als 12.000 EUR/Laterne kosten. Die Umrüstung dreier Gaslaternen auf LED soll sogar 75.000 EUR gekostet haben.

 

Maren Jackwerth, rheinisches-stifterforum.de